Skat Glossar

Das ABC der Skat-Begriffe

A B C D E F
G H I J K L
M N O P Q R
S T U V W X
Y Z #

A

Abgeben

Der Begriff des Abgebens bezeichnet eine Handlung, bei welcher die Karten zum letzten Spiel gegeben werden.

Abheben

Das Abheben ist eine Handlung, die einem möglichen Mischbetrug vorbeugen soll.

Hierbei wird der Kartenstapel vor dem Ausgeben der Karten in zwei Stapel aufgeteilt, der obere und der untere Teil des Stapels werden ausgetauscht.

Abwerfen

Beim Abwerfen spielst du eine schlechte Karte aus. Allerdings nur, wenn du nicht bedienen musst.

Alleinspieler

Skat - Der Alte

Der Alte

Alleinspieler bist du, wenn du beim Prozess des Reizens das höchste Gebot abgeben konntest.

Damit spielst du allein gegen deine beiden Gegenspieler.

Alte, der

„Der Alte“ ist ein codierter Begriff für den Eichel-Unter beziehungsweise den Kreuzbuben im französischen Blatt, den höchsten Trumpf im Spiel.

Ansagen

Das sogenannte Ansagen ist eine Handlung, die du als Alleinspieler nach dem Reizen, der Aufnahme des Skats und dem Drücken von zwei Karten vornimmst.

Skat - Ass

Ass

Hierbei sagst du dein Spiel sowie alle zusätzlichen Wertungsstufen an.

Ass

Das Ass beziehungsweise der Daus im deutschen Blatt bezeichnet die höchste Karte jeder Farbe.

Im französischen Spiel besitzt das Ass den Wert 11.

Aufnehmen

Das Aufnehmen bezeichnet eine Handlung, bei welcher du in den Skat einsiehst und ihn in dein Blatt aufnimmst.

Augen

Die Augen bezeichnen den Zählwert aller Karten.

  • Der Daus beziehungsweise das Ass zählen elf Augen
  • die Könige vier
  • Ober beziehungsweise Damen drei
  • Unter beziehungsweise Buben zwei
  • Alle anderen Karten zählen als schlechte Karten, da sie keinen Zählwert haben

Damit hat ein Skatblatt insgesamt 120 Augen.

Ausreizen

Beim Ausreizen hältst du oder bietest du bis zum höchsten Reizwert.

Austeilen

Beim Austeilen verteilst du die Karten für eine Skat-Runde.

 

nach oben

B

Bedienen

Beim Bedienen gibst du eine Karte zu, welche die selbe Farbe aufweist wie die Karte, die zuvor ausgespielt wurde.

Beikarte

Mit den Beikarten hast du Karten auf der Hand, die nicht zu den Trumpfkarten gehören.

Besetzte Karte

Mit besetzten Karten hast du Karten auf der Hand, von welchen du auch noch ein schlechtes Pendant besitzt.
Dies ist beispielsweise der Fall, wenn du neben einem Eichel-König noch eine Eichel-Acht hast. Dann gilt der König als besagte besetzte Karte.

Bieten

Das Bieten ist eine Handlung, die du beim Reizen vornimmst.
Hierbei versuchst du, durch Ansagen von Reizwerten den Alleinspieler festzustellen.

Blank spielen

Beim blank spielen ziehst du eine Farbe an, von der sich nur eine einzige Karte in deinem Blatt befindet.

Blatt

Mit dem Begriff Blatt werden die Karten bezeichnet, die du auf deiner Hand hast.

Bluffen

Mit einem Bluff versuchst du, während des Spiels deinen Gegner zu täuschen.

Bockrunde

Bei der Bockrunde handelt es sich um einen Begriff, der aus dem Kneipenskat bekannt ist.

Hierbei wird vor der anstehenden Runde entschieden, dass diese mit einer doppelten Wertung enden soll.

Auf die Bockrunde folgt zumeist eine sogenannte Ramschrunde.

Bube

Skat - Bube

Bube

Der Bube beziehungsweise Bauer ist im Skat eine Spielkarte mit dem Zählwert zwei.

Das Pendant des Bauern im deutschen Spiel ist der Unter.

Bunter Hund

Mit dem Bunten Hund hast du zwei Buben sowie zwei weitere Karten von jeder Farbe auf der Hand.

Der Bunte Hund eignet sich kaum für ein gelungenes Alleinspiel, beim Gegenspiel ist diese Kartenkombination allerdings ideal.

 

nach oben

C

D

Skat - Dame

Dame

Dame

Die Dame ist eine Karte aus dem französischen Spiel, die einen Zählwert von drei aufweist.

Das Pendant im deutschen Spiel ist der Ober.

Daus

Beim Daus handelt es sich um die höchste Karte im deutschen Spiel, ihr Zählwert ist elf.

Sie entspricht dem Ass im französischen Spiel.

DSkV

Deutscher Skat-Verband

Durchmarsch

Der Durchmarsch ist ein Ausdruck aus dem Kneipenskat, den du im Zusammenhang mit dem Ramschspiel verwendest.

Als Durchmarsch wird das Spiel eines Spielers bezeichnet, der dieses mit 120 Punkten, also der vollen Augenzahl eines Spiels, abschließt.

 

nach oben

E

Endspiel

Ein Endspiel spielst du in den letzten Zügen eines Spiels.

Hier solltest du besondere Vorsicht walten lassen, da diese Züge oftmals über Sieg oder Niederlage entscheiden.

Skat - Eichel

Eichel

Eichel

Eichel bezeichnet eine Farbe im deutschen Spiel.

Das Pendant dieser Farbe im französischen Spiel ist Kreuz.

 

nach oben

F

Fehlfarbe

Bei den Fehlfarben handelt es sich um die Farben, die keine Trümpfe darstellen.

Freiwerfen

Gibst du dem Spiel eine blanke Karte hinzu, wirfst du dich frei.

Die Grundüberlegung hinter dieser Handlung ist, damit die Karte eines höheren Ranges zu schmieren oder einen höheren Stich zu stechen.

 

nach oben

G

Geben, Geber

Wenn du an der Reihe bist, die Karten zu mischen und zu verteilen, übernimmst du die Position des Gebers. Die dazugehörige Handlung wird als Geben bezeichnet.

Besteht eine Runde aus vier Spielern und du musst das Geben übernehmen, so gehörst du zwar zur Gruppe der Gegenpartei, darfst jedoch nicht mitspielen.

Gegenpartei

Eine Skatrunde ist aufgeteilt in den Alleinspieler, sozusagen den Einzelkämpfer, und alle anderen Spieler, die in der Gegenpartei zusammengefasst werden.

Alle Punkte, die ein Spieler der Gegenpartei macht, gelten für die ganze Gruppe.

Bei den direkt in das Spiel integrierten Gegenspielern handelt es sich um zwei Personen.

Sitzen vier Personen am Tisch, ist ein dritter Gegenspieler indirekt am Spiel beteiligt. Dieser übernimmt jedoch nur die Position des Gebers und nimmt sonst nicht am Spiel teil.

Grand Ouvert

Beim Grand Ouvert, der großen Eröffnung, handelt es sich um ein Spiel, das nur sehr selten vorkommt.

Hierbei teilt der Alleinspieler mit, dass er die Absicht hat, alle Stiche zu machen. Allerdings darf hierbei der Skat nicht aufgenommen werden.

Zudem muss er alle seine Karten zu Beginn des Spieles offenlegen.

Grandspiel

Ein Grandspiel spielst du als Alleinspiel.

Hierbei gelten nur die vier Unter beziehungsweise Buben als Trumpfkarten.

Grün

Grün ist eine Farbe im deutschen Skatspiel.

Das Pendant der Farbe im französischen Spiel ist Pik.

 

nach oben

H

Handspiel

Entscheidest du dich als Alleinspieler für ein Spiel ohne das Skat aufzunehmen, spielst du ein Handspiel. Diese Spielvariante erhöht den Zählwert des Spieles um eins.

Herz

Skat - Herz

Herz

Herz ist eine Farbe im französischen Skatspiel.

Im deutschen Blatt heißt die Farbe ebenfalls Herz.

Hinterhand

Gibst du bei einem Stich die letzte Karte zu, bist du die sogenannte Hinterhand.

Hinwerfen

Erkennst du als Alleinspieler nach der Aufnahme der Karten, dass du keine Chance hast zu gewinnen und daher kein Spiel wagen möchtest, hast du die Möglichkeit, die Karten hinzuwerfen.

Allerdings solltest du diese Entscheidung verkünden, bevor das Spiel begonnen hat. Willst du nach dem ersten Stich hinwerfen, musst du dafür die Zustimmung der Gegenpartei einholen.

Dies wird allerdings hinfällig, wenn du bemerkst, dass ein Gegenspieler schummeln will und durch verdächtige Äußerungen oder Gesten seinem Gruppenmitglied mitteilen will, welche Karten er auf der Hand hält.

Erweist sich diese Beobachtung nach einer Prüfung der Situation als korrekt, kann hingeworfen werden. Die restlichen Stiche des Spiels gehen dann auf das Konto des Alleinspielers.

Hosen runter

Mit dem nach einer indiskreten Anspielung klingende Begriff wirst du als Alleinspieler von der Gegenpartei keinesfalls aufgefordert, dich deiner Beinkleider zu entledigen.

Allerdings sollen mit dieser Aufforderung deine Karten entblößt werden, du sollst sie nach dem Willen der Gegenpartei offen auf den Tisch legen.

Allerdings solltest du diesem Wunsch nur bei einem Ouvert-Spiel nachkommen.

 

nach oben

I

In die Zange nehmen

In der Zange zwischen den beiden Spielern der Gegenpartei befindest du dich als Alleinspieler in einem Spiel, in welchem du lediglich in der Mittelhand sowie in der Hinterhand agieren kannst.

In diesem Falle ist die Gegenpartei in der Lage, das gesamte Spiel zu dominieren und alle Stiche für sich zu entscheiden.

Du kannst kann im Grunde nichts unternehmen, um dies zu verhindern, das Spiel ist für dich in der Regel nach wenigen Stichen verloren.

Um zu verhindern, in diese Lage zu kommen, solltest du als Alleinspieler vermeiden, zu Beginn des Spieles in die Position der Mittelhand zu kommen. Denn dies ist die Position, in der dich deine beiden Gegner spielend leicht in die Zange nehmen können.

ISPA

Ein Kürzel aus dem Englischen, das die International Skat Player Association bezeichnet, zu Deutsch der Internationale Skatverband.

 

nach oben

J

Jungfrau

Eine Jungfrau bist du im Kneipenskat, genauer im Ramschspiel, wenn es dir nicht gelungen ist, auch nur einen Stich zu machen. Die Gegenspieler erhalten ind diesem Fall die doppelten Minuspunkte.

 

nach oben

K

Karo

Skat - Karo

Karo

Karo ist eine Farbe im französischen Skatspiel.

Die deutsche Entsprechung ist Schellen.

Kneipenskat

Das sogenannte Kneipenskat nimmt es nicht so genau mit dem vorhandenen Regelwerk, für die Spiele der Kategorie können die Regeln erweitert oder abgeändert werden, um Variationen wie Bock, Re, Ramsch oder Kontra zu entwickeln.

Skat - König

König

König

Die Karte des Königs existiert sowohl im deutschen als auch im französischen Skatspiel. Der König hat immer einen Zählwert von vier.

Kontra

Das Kontrieren ist auch beim Skat vielfach üblich, allerdings ist es kein Teil der offiziellen Regeln sondern stammt aus dem Kneipenskat

Bei einem Kontra verdoppeln sich die Spielpunkte.

Kreuz

Kreuz ist eine Farbe im französischen Spiel.

Die deutsche Entsprechung ist Eichel.

 

nach oben

L

Lusche

Eine Lusche ist eine Zahlkarte, da diese Karten den Zählwert 0 haben.

 

nach oben

M

Mauern

Der Begriff Mauern ist eine abfällige Bezeichnung, wenn ein Spieler das Blatt nicht ausreizt, um das Spiel eines Gegners umzumachen.

 

nach oben

N

Nachspielen

Beim Nachspielen spielst du eine Karte aus, in welcher eben ein Stich erfolgte.

Nichtbekennen

Vom Nichtbekennen wird gesprochen, wenn du entweder unabsichtlich oder in unfairer und damit illegaler Absicht die Karte einer anderen Farbe als der vom Gegner ausgespielten abwirfst, obwohl du diese Farbe noch auf der Hand hast.

Die Folge ist das Abbrechen des Spieles. Die restlichen Stiche werden dem Kontrahenten zugeschrieben.

Nullspiel

Beim Nullspiel darf der Alleinspieler in einem Alleinspiel keinen Stich machen.

In diesem Spiel gibt es keine Trumpffarbe.

 

nach oben

O

Ober

Der Ober ist eine Karte im deutschen Skatspiel.

Er hat den Zählwert drei und entspricht der französischen Dame.

Ouvert

Vor Beginn eines Ouvert-Spieles erklärt der Alleinspieler, dass er beabsichtigt, alle Stiche zu machen. In diesem Fall wird der Skat nicht aufgenommen.

Mit Ausnahme des Null-Ouverts beinhalten Ouverts immer die Stufen Scheider und Schwarz. Zudem darf beim Null-Ouvert der Skat aufgenommen werden.

Vor dem ersten Stich müssen alle Karten offengelegt werden.

 

nach oben

P

Partei

Beim Skat stehen sich zwei Parteien gegenüber, wobei eine Partei vom Alleinspieler gebildet wird und die Gegenpartei von zwei beziehungsweise drei Spielern, wobei einer passiv ist.

Skat - Pik

Pik

Pik

Pik eine Spielkartenfarbe im französischen Skatspiel.

Pik ist ein auf den Kopf gedrehtes, schwarzes Herz mit einem Stiel am unteren Ende. Es symbolisiert eine Pike bzw. eine Hellebarde.

Im deutschen Blatt entspricht ihm Laub bzw. Grün oder Schippen.

Beim Skat ist Pik die zweitwertvollste Farbe.

 

nach oben

Q

R

Re

Das Re ist die Antwort des Alleinspielers im Kneipenskat, wenn die Gegenpartei Kontra gibt.

Als Alleinspieler äußerst du damit die Vermutung, dass du das Spiel gewinnst.

Der Spielwert wird hierbei verdoppelt

 

nach oben

S

Schellen

Schellen ist eine Farbe im deutschen Skat, welche der französischen Farbe Karo entspricht.

Schmieren

Beim Schmieren gibst du auf den Stich deines Partners in der Gegenpartei eine möglichst hohe Karte hinzu, um vom Punktgewinn zu profitieren.

Skat

Der Begriff Skat bezeichnet sowohl das Kartenspiel an sich als auch die beiden namengebenden Karten, welche zu Beginn des Spieles verdeckt liegen und die vom Alleinspieler aufgenommen und im Austausch zweier anderer Karten ins Blatt integriert werden können.

Verzichtest du als Alleinspieler darauf, entscheidest du dich für ein Handspiel.

Stock

Ein anderes Wort für den Skat, also die beiden Karten, um die gereizt wird.

 

nach oben

T

Trumpf

Der Trumpf ist die Farbe, die du als Alleinspieler zur Farbe erklärst, die alle anderen Farbkarten aussticht.
 

nach oben

U

Ummachen

Verlierst du als Alleinspieler das Spiel, wird das von der Gegenpartei als Ummachen bezeichnet.

Unter

Der Unter ist eine Karte im deutschen Skatspiel.

Er hat den Zählwert zwei und entspricht dem französischen Bube.

 

nach oben

V

Skat - Volle

Volle

Volle

Eine Karte, die den Zählwert zehn oder elf aufweist.

 

nach oben

W
X
Y

Z

Ziehen

Man zieht den Spielern die Trumpfkarten aus der Hand, indem man niedrige Trümpfe spielt, damit die Gegenspieler mit ihren eigenen Trümpfen bedienen müssen.

 

nach oben